„Leere Weite – nichts Heiliges“

 


                                                    Bodhidarma (chin. P´u-t´i-ta-mo, ca 470-543)

war der 28. Patriarch nach Buddha, in manchen Schriften wird er auch als der „Barbar aus dem Westen“ bezeichnet. Er war es, der das Ch´an

(Zen) nach China brachte.



                                         

 Der Kaiser Wu-ti war ein Anhänger und Förderer des Buddhismus und hatte in seinem  Herrschaftsbereich einige Klöster bauen lassen. Der Herrscher war berühmt dafür, dass er  ein  „frommes“ Leben führte und nach dem „höchsten Sinn der Heiligen Wahrheit“  - also nach demKern der buddhistischen Lehre fragte. Auf die zentrale Frage des Kaisers nach der Essenz der Religion antwortete der Patriarch:

                                                                                                                    Leere Weite – nichts Heiliges





 






© 2011 Zen-Do-Mu verantwortlich: M. Uhlich, Hellmannsberger Weg 20, 94121 Salzweg-Strasskirchen, Tel. 08505 8695889